Digital Marketing Day Koblenz 2019 – Auch ALPHAJUMP war mit dabei

Auch in diesem Jahr lud 247Grad und dirico.io Partner und Kunden zum Digital Marketing Day Koblenz (ehemals Social Media Day) ein.
Wir von ALPHAJUMP waren auch wieder mit dabei und konnten neun Vorträgen mit spannendem Input zu den neuesten Trends im digitalen Marketing lauschen.

Die spannendsten Strategien und Neuheiten wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Weiterlesen lohnt sich also!

Chatbots

Den Anfang machte der COO von 247GRAD Thomas Berg mit einem Vortrag zu den Möglichkeiten aber auch den Mythen rund um Chatbots.

Gerade die Möglichkeit mit Hilfe von Chatbots einen 24h Kundenservice anzubieten ist ein großer Vorteil für Unternehmen mit Service Fokus. Auch die Gewinnung spezifischer Kundendaten gerade bei Chatbots im Facebook Messenger bietet viel Potenzial. Trotzdem sind Chatbots meist noch nicht so weit, wie viele denken. In dem Vortrag wurde mit den verbreitetsten Mythen aufgeräumt.  

Chatbots sind keine künstlichen Intelligenzen sondern nur ein Teil davon. Das bedeutet auch, dass sie aktuell noch nicht in der Lage sind zu lernen und sich selbst zu verbessern.

Instagram auf der Überholspur

In ihrem Vortrag informierte Claudia Kniel von 247GRAD über die aktuellen Trends auf Instagram und verriet, warum es sich gerade jetzt lohnt, mehr in dieses Netzwerk zu investieren. Vor allem die Instagram Stories Funktion ist auf dem Vormarsch. Die Menschen werden immer fauler und das Klicken durch die Stories ist noch einfacher, als das Durchscrollen des Newsfeeds. Unternehmen sollten sich also überlegen mehr auf die Ad Funktion in den Stories zu setzen, da diese zusätzlich aktuell noch recht erschwinglich sind. Hierbei kann man dann auch von der Swipe Up Funktion gebrauch machen, ohne die 10.000 Follower Marke knacken zu müssen.

Social Media Strategien

Gespannt warteten alle auf die Antwort darauf, was eine Katze, ein Panda und ein Einhorn in der Kirche machen. Simon Wiggen, der die Social Media Kanäle des Bistum Essen betreut, gab Einblicke, wie man heute Interaktion mit der Kirche neu gestalten kann.
Das primäre Ziel ist hierbei nicht Menschen in die Kirchen zu locken sondern es geht dem Bistum Essen hierbei vor allem um Reputationsmanagement. Die Postings sprechen deshalb nicht nur ernste Themen an sondern spielen auch häufig mit Humor. So kann es dann auch mal vorkommen, dass plötzlich ein Panda in der Kirche sitzt.

Auch Michael Höcker vom Landwirtschaftsverlag präsentierte dessen Social Media Strategie. Das Ziel: Zielgruppen erreichen, binden und monetarisieren. Gerade der WhatsApp Newsletter zeigte hier eine große Interaktionsrate. Sogar ein kurzer Podcast wird vom Landwirtschaftsverlag als Sprachnachricht über WhatsApp verschickt.

Christian Marquardt von der easyCredit Basketball Bundesliga gab einen Einblick in den Aufbau einer Content Strategie um mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen. Ein großer Baustein hierfür war die Zusammenarbeit mit bekannten YouTubern.

Das Internet der Dinge (IOT)

Vom Internet der Dinge hat wohl jeder schon einmal gehört. Christoph Krause von der Handwerkskammer Koblenz verbindet dieses Thema in seinem Vortrag allerdings mit handwerklichen Berufen und wirft einen Blick in die Zukunft. So könnte es schon bald sein, dass ein Handschuh automatisch Barcodes scannt oder Aufgaben übermittelt. Es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass Alexa demnächst dabei hilft, Objekte einfacher wiederzufinden. Das würde dann auch die lästige Schlüssel oder Handy Suche erleichtern.

Digitale Transformation

Nicht fehlen darf natürlich das Thema der digitalen Transformation.

Frank Grodzki und Christoph Weihrauch von Lanxess präsentierten ihren Weg der digitalen Transformation in Verbindung mit der Einführung eines Newsrooms. Als wichtigstes Learning wurde hierbei herausgestellt, dass ein ständiger Austausch der Abteilungen enorm wichtig im Prozess der digitalen Transformation ist.

Zu einem ähnlichen Fazit kam auch Michael Schmitz von der Profilwerkstatt, der über digitale Transformation im Bezug zur Content Planung sprach. Auch er stellte heraus, dass digitale Transformation ohne den Einbezug der Mitarbeiter und ständige Kommunikation nicht funktionieren kann. Außerdem sollte man eine Core-Story erstellen, aus der sich der restliche Content ableitet. So wird die Konsistenz des Contents sichergestellt, denn “Konsistenz is the key”.

Der CEO in Sozialen Netzwerken

Der Leiter der externen Kommunikation von Vodafone, Alexander Leinhos und seine Kollegin Caren Altpeter sprachen darüber, wie sie den CEO von Vodafone Deutschland Hannes Ametsreiter in den Medien aber vor allem auch in Sozialen Netzwerken präsentieren. Um Vertrauen in ein Unternehmen aufzubauen, ist es wichtig, dem Unternehmen ein Gesicht zu geben, mit dem sich möglichst viele Kunden identifizieren können.

In einem Punkt waren sich alle Speaker einig: Man sollte öfter mal was wagen und Neues ausprobieren, aus seinen Fehlern lernen und anschließend optimieren.

Alles in allem ein sehr gelungenes Event mit tollen Vorträgen, von denen wir viel mitnehmen konnten.
Danke, dass wir dabei sein durften!

Wenn ihr noch mehr Infos haben möchtet oder euch das Ganze aus der Sicht von 247GRAD ansehen möchtet, findet ihr hier den Link zum 247GRAD Blog. Enjoy!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *